Nur 20 Minuten von Florenz, Volterra und San Gimignano, an der Straße, die Pisa mit Siena verbindet, überragt das Castello Sonnino mit seinem Turm aus dem 13. Jahrhundert und seinen alten Weinbergen die Hügel der florentinischen Chianti-Landschaft. Geschichte, Kultur und Liebe zum Wein prägen die Atmosphäre der Schlossräume und Keller des Castello, wo seit Jahrhunderten ein hervorragender Wein erzeugt wird. Ein Ort voller Emotionen, die Sie intensiv erleben können bei Besichtigungen mit Führung, Wine Tours, Abendessen und Verkostungen, kulturellen Events, Kursen und gastronomischen Workshops. Das Castello Sonnino besteht aus einem Palais des 17. Jahrhundert mit befestigtem Turm, dessen Anfänge auf das 13. Jahrhundert zurückgehen. Der ganze Komplex gehörte im Laufe der Geschichte verschiedenen einflussreichen Familien der Umgebung, bis er Anfang des 19. Jahrhunderts an die Familie Sonnino überging. Lange Zeit wohnte hier der Minister Sidney Sonnino, und Anfang des 20. Jahrhunderts hielten sich viele illustre Gäste hier auf: König Umberto I., Vittorio Emanuele III., D’Annunzio, Giolitti und andere. Das Castello, wie wir es heute kennen, wurde mit viel Engagement von der Familie der Barone Alessandro und Caterina de Renzis Sonnino gestaltet, die in den 80er Jahren des vorigen Jahrhunderts die Räume wieder bewohnt und den jahrelang vernachlässigten landwirtschaftlichen Betrieb wieder angekurbelt haben. Heute ist das Castello Sonnino offiziell wieder bekannt als Historischer Wohnsitz (ADSI) und als einer der größten Hersteller des Chianti Montespertoli D.O.C.G. in der Umgebung. Dank der systematischen Wiederherstellung seitens der gegenwärtigen Eigentümer konnte das historische Erbe des Castello erhalten bleiben, nicht zuletzt durch die Schaffung eines regelrechten Historischen Sidney Sonnino-Archivs und eines Studienzentrums mit Sitz im Schloss. Der Landwirtschaftsbetrieb produziert ausgezeichnete Weine mit viel Charakter und Öl, unter anderem das viel geschätzte Laudemio-Öl, Produkte, die das Einmalige dieses Landstriches mit all seinen gastronomischen Bräuchen und Traditionen buchstäblich „schmecken“ lassen. Neben den traditionellen Reben des Chianti, wie Sangiovese und Canaiolo, werden heute Varietäten angebaut wie Merlot, Petit Verdot, Syrah, Cabernet, Sauvignon und Malbec. Das Castello stützt sich auf die Zusammenarbeit des Önologen Stefano Chioccioli und eines internen AIS-Sommeliers. Im äußersten Winkel des Anwesens, mit Eingang an der Straße, die direkt in den Ort Montespertoli führt, hat Caterina de Renzis Sonnino einen Teil der alten Fattoria restauriert und ein gastliches Ambiente von schlichter Eleganz und gemütlicher Atmosphäre geschaffen, wo das neue Restaurant untergebracht ist. Ein gepflegtes und rustikales Ambiente, wo man Sonnino-Erzeugnisse probieren kann, wo es Brunch und Vesper, Mittag- und Abendessen gibt, oder aber einen schmackhaften Esskorb für ein kühles Picknick auf den Schlosswiesen. Gastfreundlichkeit und Tafelfreuden, toskanische Tradition und Innovation, Einfachheit und Kreativität beleben unsere Küche, in der nur Qualitätserzeugnisse, vorwiegend aus biologischem Anbau und „ohne Lieferwege“ verwendet werden. Das Castello Sonnino bietet auch die Möglichkeit für einen exklusiven Aufenthalt in den Räumen des wunderschönen Apartments, das im Uhrturm untergebracht ist. Reichhaltig ist das Angebot von Aktivitäten und Events in Zusammenarbeit mit Verbänden der Umgebung, wie dem weithin bekannten Slow Food. Ein Event, das Sie nicht versäumen sollten, ist das „Picknick im Schatten des Moro“ im Juni. Das Castello Sonnino ist von Florenz aus bequem erreichbar über die „Superstrada“ Richtung Pisa-Livorno, Ausfahrt Ginestra Fiorentina, und Weiterfahrt nach dem Hinweisschild Montespertoli.